SPECIAL: Let’s talk about “Trapped in a new world”

Heut werden hier mal ganz andere Töne angeschlagen, denn ich erzähle Euch ein bisschen was über eine neu erschienene CD, die bei mir so dermaßen eingeschlagen hat, dass ich ihr gleich eine eigene Episode widme. Und weil ich ja immer sage “Wenn, dann auch richtig!”, gibt’s auch musikalisch gehörig was auf die Ohren, wobei ein paar kleine Schnipsel unmöglich der kompletten Bandbreite dieses Werkes gerecht werden können, aber man möchte ja auch nicht gleich ALLES verraten. 😉 

Natürlich hab ich mir für diese Schnipsel vorab grünes Licht geben lassen, möchte jedoch betonen, dass die Rechte hierfür selbstredend ausschließlich, einzig und allein beim Künstler liegen. Und wer darüber hinaus gerne noch mehr hören möchte, dem kann hier geholfen werden:

Trapped in a new world Pt.1   

(Gibt’s wirklich nur da.)
((Oder halt bei ihm selbst))
(((Aber egal wo: ES LOHNT SICH 🙂 )))

Und last but not least:
Vergesst Spotify & Konsorten.
Geht raus, hört LIVE MUSIK, geht nochmal raus und hört nochmal LIVE MUSIK, dann fragt einfach vor Ort, ob’s nicht auch was zum Mit-Nach-Hause-Nehmen gibt und dann geht wieder raus und hört LIVE MUSIK  🤘 ❤

#NOTP7

Ach, was war das wieder schön 🙂
Hier also mein Beitrag zur 7. Night of the Pods. Live, spontan und improvisiert. Es geht um Lost Places, Bienen und vieles mehr, aber hört halt einfach mal rein 😉
DANKE an alle – bis zum nächsten Mal!

Angekommen.

Der Sommer ist vorbei, das Jahr neigt sich so langsam gen Ende zu und das ist genau die Zeit, wo sich so gaaaanz langsam die ersten Rückschaugedanken einschleichen.

Es war ein sehr schönes Jahr und lässt sich in vielerlei Hinsicht mit nur einem einzigen Wort zusammenfassen:

Angekommen.

In erster Linie beziehe ich das auf unseren Jack, der auf seinem langen Weg vom “Problemhund” zum echten Freund jetzt endlich die richtige Richtung gefunden hat. Den ich jetzt nicht mehr mit Sorgenfalten auf der Stirn, sondern mit einem lieben Lächeln und ganz viel Wärme im Herz anschaue, weil er mir auf einmal so viel mehr gibt als er fordert.

Aber auch abseits dessen hat sich vieles verändert – und NICHTS davon fühlt sich falsch an.
Dieses Gefühl hatte ich schon sehr lange nicht mehr. So lange, dass es mir fast schon ein wenig Angst macht, aber vielleicht muss das ja so sein, wenn die Dinge auf einmal richtig herum laufen.

Klar, es werden auch wieder andere Zeiten kommen, aber für diese Zeiten kann ich gerade so viel Kraft und Energie tanken, dass ich vorzüglichst gewappnet sein werde 🙂 

1 2 3 28