Es beruhigt sich

2 Wochen sind seit der Kastration nun vergangen und so langsam kann Jack die ganze Aufregung und auch das Hormon-Hoch-und-Runter hinter sich lassen. Seit ein paar Tagen wirkt er jedenfalls wieder deutlich entspannter, aufgeschlossener und insgesamt gelassener – halt so, wie er sich auch präsentierte, als der Chip seine volle Wirkung entfaltet hatte.

Aktuell setzt ihn der frisch gefallene Schnee zwar sehr in Verzückung, aber das ist ja auch erst sein zweiter Winter und außerdem duften die Wildspuren im Schnee ja bekanntlich gleich doppelt gut. In dieser Woche hat er zudem auch gleich zwei neue Hundebegegnungen ganz toll gemeistert, zum einen kam ein frei laufender, sich nicht abrufen lassender Labrador volle Kanone auf uns zugestürmt, so dass ich quasi gar keine andere Wahl mehr hatte, als auch Jack abzuleinen und zu hoffen, dass es keine Beisserei gibt, aber es verlief dann nach einem ersten Gebrumme doch ganz prima.

Zum anderen ist nebenan ein “Neuer” eingezogen, den wir heute mal kurz kennen gelernt haben. Hier braucht’s wohl noch ein wenig Zeit, denn der Hund muss ja erst einmal richtig in seinem neuen Heim ankommen und ist deswegen noch sehr zurückhaltend, aber ich denke mal, dass es da auch keine großen Probleme geben wird. Bei unserer ersten, ungeplanten Begegnung motzte Jack zwar etwas rum, aber später entspannte sich die Lage dann und wenn sich alle erst einmal etwas besser kennen, dann wird das schon werden.

Mit dem blinkenden, lauten Schneepflug hingegen kommt er nicht so gut klar, aber da es in der nächsten Woche schon wieder deutlich wärmer werden soll, dürfte sich das mit dem Schnee auch bald erledigt haben. Und ich glaube sowieso, dass sich hier alles seeeeehr auf den Frühling freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.