Angekommen.

Der Sommer ist vorbei, das Jahr neigt sich so langsam gen Ende zu und das ist genau die Zeit, wo sich so gaaaanz langsam die ersten Rückschaugedanken einschleichen.

Es war ein sehr schönes Jahr und lässt sich in vielerlei Hinsicht mit nur einem einzigen Wort zusammenfassen:

Angekommen.

In erster Linie beziehe ich das auf unseren Jack, der auf seinem langen Weg vom “Problemhund” zum echten Freund jetzt endlich die richtige Richtung gefunden hat. Den ich jetzt nicht mehr mit Sorgenfalten auf der Stirn, sondern mit einem lieben Lächeln und ganz viel Wärme im Herz anschaue, weil er mir auf einmal so viel mehr gibt als er fordert.

Aber auch abseits dessen hat sich vieles verändert – und NICHTS davon fühlt sich falsch an.
Dieses Gefühl hatte ich schon sehr lange nicht mehr. So lange, dass es mir fast schon ein wenig Angst macht, aber vielleicht muss das ja so sein, wenn die Dinge auf einmal richtig herum laufen.

Klar, es werden auch wieder andere Zeiten kommen, aber für diese Zeiten kann ich gerade so viel Kraft und Energie tanken, dass ich vorzüglichst gewappnet sein werde 🙂