Ringelnatter frisst Frosch

Vorhin wurde ich an unserem Gartenteich unfreiwillig Zeuge eines Ringelnatter-Mittagessens. Ich gebe zu, dass es mich eine Riesenportion Überwindung gekostet hat, diese Fotoserie hier zu schießen, aber nunja, auch das ist nunmal die Natur, die wir so lieben.

Um Rücksicht auf die eher zarten Gemüter zu nehmen, habe ich die Vorschaubilder entschärft. Erst nach einem Klick darauf erscheint das komplette Foto.

 

DSGVO

Im Rahmen der in Bälde in Kraft tretenden DSGVO finden hier gerade einige Umbauarbeiten statt.
Die wesentlichen Dinge dürfte ich inzwischen erledigt haben, doch jetzt bedarf es nur noch ein wenig des Feintunings, dann geht es hier auch wie gewohnt weiter und dann bekommt auch niemand mehr merkwürdige E-Mails 🙂

Ebenso befindet sich die nächste Podcastfolge bereits in Arbeit. Ich weiss, ihr wartet alle seeeeehnsüchtig darauf und hoff grad selber, dass es sich jetzt nicht mehr allzu lange hinzieht – doch lasset Euch gesagt sein: Es ist wieder Land in Sicht 😉

In diesem Sinne
Bleibt mir gewogen
ULI

Seerunde

Heut sind wir bei strahlendem Sommerwetter noch einmal um den See gelaufen. Oder besser gesagt gewandert, denn zum Laufen reichte erkältungsbedingt meine Luft nicht aus, aber den Genuss hat das in keinster Weise geschmälert. 

Viel zu erzählen gibt es darüber nicht, nur zwei Fotos wollte ich hier mal verewigen:

     
Remember 21.04.2018 🙂

Brownies

Brownies
 
Autor:
Ergebnis: 1 Blech
Zutaten
  • 250 g Mehl
  • 2 Pck. Puddingpulver, Schokolade
  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Butter
  • 400 g Schokolade, Vollmilch oder Zartbitter (ich nehme halb-halb)
  • 400 ml saure Sahne
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver, ungesüßt
Anleitung
  1. Schokolade grob hacken, mit der Butter in einem Topf vorsichtig und unter ständigem Rühren schmelzen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Masse etwas abkühlen lassen.
  2. In einer Schüssel Mehl, Schokopuddingpulver, Kakao und Backpulver mischen und beiseite stellen.
  3. Zucker mit Vanillezucker mischen. Die Eier mit dem Zucker zu einer hellcremigen Masse schlagen. Die Butter-Schoko-Masse nun vorsichtig hinzu geben und weiter schlagen. Nun die saure Sahne hinzu geben und als letztes das Mehlgemisch. Jetzt nur noch so lange rühren, bis das Mehl sich verteilt hat.
  4. Ein Backbleck einfetten und den Teig hineingeben. Bei 180°C Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft 25-35 Minuten backen. Jeder Ofen ist anders, daher ab der 25sten Minute immer schauen und die Stäbchenprobe machen.
  5. Die fertigen Brownies herausnehmen, die restliche Schokolade raspeln und über die noch warmen Brownies streuen, alles abkühlen lassen. Natürlich kann man die Brownies auch mit Kuvertüre überziehen, ein Topping aufsetzen oder blank lassen, je nach Geschmack. Am besten schmecken sie, wenn man sie einen Tag vorher backt und dann über Nacht auf dem Blech auskühlen lässt, bevor man sie schneidet.

 

Spundekäs

Spundekäs
 
Autor:
Zutaten
  • 200 gr Frischkäse
  • 250 gr Quark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Paprikapulver, edelsüß
Anleitung
  1. Zwiebel und Knoblauch schälen kleinschneiden und mit dem Pürierstab zerkleinern, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. Die Masse dann einfach mit Frischkäse und Quark verrühren, dann Paprikapulver unterrühren, bis sie sich schön hellrot färbt.
  2. Fertig - dann einfach mit Salzbrezeln servieren und genießen 🙂

 

Aprikosen-Käse-Pastete

Aprikosen-Käse-Pastete
 
Autor:
Zutaten
  • 100-150 gr getrocknete Aprikosen
  • 400 gr Frischkäse
  • 400 gr Kräuterfrischkäse
  • 6 – 8 EL Milch
  • Lauchzwiebeln
  • Salz und Pfeffer
  • Goudascheiben
  • Dunkles Vollkornbrot / Schwarzbrot grob
Anleitung
  1. Aprikosen fein würfeln, Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden.
  2. Frischkäse und Milch glatt rühren
  3. Aprikosen und Lauchzwiebeln unterheben und nach Belieben würzen.
  4. Eine kleine Kastenform mit Folie auslegen, mit den Käsescheiben überlappend auslegen und mit etwas Frischkäsemasse bestreichen
  5. Die Rinde vom dunklen Brot entfernen, von beiden Seiten mit Margarine einstreichen und als
  6. Zwischenboden einlegen. Das Brot muss dafür passend zugeschnitten werden.
  7. Dann abwechselnd Käsemasse und Brot einfüllen, bis die Form gefüllt ist. Mit Brot abschließen.
  8. Die Pastete vor dem Servieren mindestens 2 Std. kalt stellen, dann auf eine Platte stürzen, Folie vorsichtig abziehen und nach Belieben garnieren.
1 2 3 10