Winterpause auch für Topfpflanzen

Wussten Sie, dass auch Topfpflanzen durchaus in die Winterpause gehen können?

In ganz extremen Fällen verfärben sich erst die Blätter, dann fallen Sie ab und am Ende sieht es so aus, als wäre die Pflanze eingegangen. So halten es z. B. der Buntwurz (Caladium), der Schiefteller (Achimenes) oder die Gloxinie.

In der Erde ruhen jedoch noch lebende Knollen, weswegen es falsch wäre, die Pflanze zu entsorgen. Stattdessen sollte man das Gießen verringern, wenn die Blätter beginnen, sich einzuziehen und sogar ganz einstellen, wenn die Pflanze in ihren Winterschlaf gefallen ist. Am wohlsten fühlen sich die Knollen bei Temperaturen um 15 Grad.

Im Frühjahr gönnt man ihr dann frische, nährstoffreiche Erde und beginnt langsam wieder mit dem Gießen. Je größer die neuen Blätter wreden, umso mehr Feuchtigkeit verträgt und benötigt die Pflanze, die erst gedüngt werden sollte, wenn sie sich wieder voll entfaltet hat.